US-Gericht: Qualcomm verletzte definitiv Broadcom-Patente

MobilePolitikRechtSmartphone

Ein Verwaltungsgericht bestätigte gestern Abend, dass es bei den Wireless-Chips in Handys tatsächlich zu Patentverletzungen gekommen sei.

Qualcomm habe die Patente von Broadcom verletzt, stellte das US-Gericht fest. Broadcom hatte den Fall vor die International Trade Commission gebracht. Gestritten hatten sich beide um die High Speed Wireless Prozessoren, die Qualcomm abgekupert haben soll.

“Die heutige Entscheidung betrifft nur einen kleinen Teil von Qualcomms Übergriff auf Broadcoms intellektuelle Errungenschaften. Wir glauben, dass noch wenigstens 15 weitere Patente quer durch die ganze Produktpalette betroffen sind. Diese Fälle abzuarbeiten, wird uns die nächsten zwölf Monate beschäftigen”, führte David Dull, Senior Vizepräsident und Rechtsvertreter von Broadcom aus. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen