Radeon 1950 Pro startet am 17. Oktober

Allgemein

INQ_Radeon1950.jpgATI bringt ein neues Grafikgeschoss in Stellung, das sich durch ein neues Crossfire-Interface auszeichnet.

Nach langer Verspätung kommt endlich der RV570-Prozessor auf der Radeon X1950 Pro zum Einsatz. Für rund 200 Euro wird die Karte dank interm doppelt verbundenem Crossfire-Interface (Dual-Rail) gleichzeitig Daten senden und emfpangen können (SLI kann nur eines von beiden).
Der 80nm-Chip verspricht also eine ordentliche Leistung, Allerdings wurde die Zahl der Pixel-Pipelines von 48 auf 36 Einheiten reduziert. Zudem stehen nur 12 statt 16 Texturierungseinheiten zur Verfügung. Der Grafikprozessor statt mit 650 mit 575 MHz getaktet, was natürlich die Wärmeprobleme reduziert. Preis und Leistung sollten genügen, den X1900GT zu ersetzen. (Fuad Abazovic/rm)

Linq