Drillisch AG steigt bei Mobilcom ein

MobileMobilfunkNetzwerkeSmartphoneTelekommunikationUnternehmen

Zu einer weiteren deutsch-deutschen Verflechtung kommt es bei den Mobilfunkbetreibern.

Exakt 9,39 Prozent der Büdelsdorfer Mobilcom AG hat sich kommentarlos die Telekomfirma Drillisch AG einverleibt. Ein Drillisch-Sprecher hatte darauf verwiesen, dass man ohnehin eine Konsolidierung bei den deutschen Serviceprovidern erwarte. Mit diesem Schritt scheint man den Trend aktiv unterstützen zu wollen.

Die Mobilcom ihrerseits befürchtet nicht, dass die norddeutsche Gesellschaft komplett geschluckt werde: “Wir begrüßen Drillisch als neuen Aktionär. Wir gehen aber nicht davon aus, dass uns das Unternehmen übernimmt”. so ein Mobilcom-Sprecher.

Auch Börsenanalysten rechnen nicht ernsthaft mit einem solchen Angebot. Als Grund nennen sie, dass dies die momentane Finanzkraft der Gesellschaft übersteige. “Ich gehe davon aus, dass Drillisch die Mobilcom-Übernahme eines Dritten erwartet und dies ausnutzt”, glaubt Per-Ola Hellgren, Analyst bei der Landesbank Rheinland-Pfalz. An Mobilcom ist schon jetzt der amerikanische Finanzinvestor Texas Pacific beteiligt. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen