Kauflust: Google denkt über YouTube nach

WorkspaceZubehör

Die meistgenutzte Online-Video-Website könnte einem Zeitungsbericht zufolge bald zum führenden Suchmaschinenbetreiber gehören.

Dot-Com-Milliardär Marc Cuban hatte noch vor gut einer Woche gelästert, dass wohl nur ein Idiot das Videoportal YouTube kaufen würde (wir berichteten). Nun, ein “Idiot” hat sich gefunden: Google will YouTube für 1,6 Milliarden Dollar (1,28 Milliarden Euro) kaufen und sich der Gefahr zahlreicher Urheberrechtsprozesse aussetzen.

Die Verhandlungen befänden sich aber noch in einer “sensiblen Phase” und könnten jederzeit abgebrochen werden, berichtete das Wall Street Journal in seiner Onlineausgabe unter Berufung auf informierte Kreise.

Google besitzt selber einen Video-Service, der aber bei weitem nicht an die Zugriffszahlen von YouTube herankomme (siehe Grafik): Bis zu 100 Millionen Videos schaut sich das Publikum auf dem Portal an – am Tag! Marktanteil: 46 Prozent. Google erreicht dagegen nur 23 Prozent. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen