Microsoft: Vista-Spiele 10 bis 20 Prozent langsamer

Allgemein

Die Borg sagen ausgesuchten Spezis in der Spielebranche, dass Spiele unter Windows Vista um 10 bis 20 Prozent langsamer laufen werden als unter Windows XP. Ja, wenn das so ist …

Es soll daran liegen, dass der 3D-Desktop die ganze Zeit geladen werden muss. Da klingt es schon ein wenig seltsam, wenn die gleiche Firma den Entwicklern dauernd erzählt, die gleiche API könnte manche Dinge bis zu viermal schneller erledigen.
Der INQ wird das genauer checken. Hinderlich ist dabei leider, dass DirectX-10-Spiele unter Windows XP gar nicht laufen. Und selbst ein Spiel wie Crysis – der erste DX10-Titel – ist noch gar nicht so sehr für Direct X 10 gemacht. Wir sind noch weit entfernt von Nur-DirectX-10-Spielen, was aber kaum überraschen kann, da noch keine einzige DirectX-10-Karte auf dem Markt ist. Das sollte sich in den nächsten Wochen ändern, aber dann sind wir immer noch weit entfernt von DirectX-10-Karten für das breite Mittelfeld oder gar den unteren Marktbereich.
Wer Battlefield 2 oder FEAR oder jedes andere der beliebten Games spielt, wird mit Vista wahrscheinlich geringere Framerates bekommen. Das ist sicher kein gutes Kaufargument. Aber da haben wir keine große Wahl, weil es heißen wird: Friß das oder lass es bleiben. Man kann Vista wegen des 3D-Desktops ja mögen, aber dieses wesentliche Feature hat seinen Preis. (Fuad Abazovic/bk)

Linq