Xbox brennt Haus nieder – Versicherung verklagt Microsoft

Allgemein

Die fehlerhafte Stromversorgung einer Xbox ließ ein Haus in Virginia abbrennen. Gut, dass es versichert war. Die Versicherung verklagt jetzt Microsoft.

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere Gamer noch: Vor anderthalb Jahren mussten die Borg 14 Millionen Stromkabel für ihre Xboxen zurückrufen. Natürlich nur, weil sie um die Sicherheit der Konsumenten besorgt waren. Es war nur von geringfügigen Verletzungen und Handverbrennungen die Rede.
Tatsächlich setzte am 5. Januar 2005 eine fehlerhafte Xbox ein Haus im US-Bundesstaat Virginia in Flammen. Im Monat darauf folgte der Rückruf der offenbar mit einem Konstruktionsfehler behafteten Stromzuführungen.
Die Allstate Insurance Company, bei der das Haus zum Glück versichert war, geht jetzt im Namen ihres Versicherungsnehmers Melvin Young gerichtlich mit einer Schadenersatzfordung von 250.000 US-Dollar gegen Microsoft vor. Der Fall ist beim Bezirksgericht für das Prince George’s County anhängig.
Einen Präzedenzfall gibt es bereits. Auch das Ehepaar Bryan Weatherford und Kimberly Weatherford aus Texas hatten bereits ihr fahrlässigerweise mit einer Xbox bestücktes Haus in Flammen gesehen und anschließend Klage gegen Microsoft eingereicht. In ihrer Klageschrift wurde die Xbox eher wie ein Feuerwerkskörper beschrieben:
“Durch die feuergefährlichen Eigenschaften wurde das Produkt gebrauchsuntauglich und außerordentlich gefährlich, was einem Bruch der ausdrücklichen und beinhalteten Garantiezusagen der Beklagten zur Gebrauchstauglichkeit gleichkommt.”
Microsoft habe sich fahrlässig in der Konstruktion und in der Vermarktung verhalten sowie beim erforderlichen Rückruf der Einheiten versagt. Dieser sei nicht sofort erfolgt, nachdem die Borg Kenntnis von der fehlerhaften Konstruktion und wahrscheinlich drohenden Haushaltsbränden erhielten.
Die Weatherford-Klage wurde inzwischen außergerichtlich beigelegt. Klartext: M$ schob Kohle rüber.
Als besonderen Service gibt der Inquirer einen Einblick in die aktuelle sechsseitige Klageschrift der Versicherungsgesellschaft in Form einer PDF-Datei. Wer gerne auch mal die Borg verklagen möchte, kann sich da schon mal schlau machen. (bk)

Linq
Klageschrift (PDF)