Studie: Das Wachstum beim Handyabsatz so gut wie vorbei

MobileMobilfunkSmartphone

Marktforscher glauben, dass die rosigen Zeiten des sich ausdehnenden Mobilfunkmarktes enden.

Eine gerade erst durchgeführte Studie von “Informa Telecoms and Media” glaubt zwar, dass im kommenden Jahr die Milliardengrenze beim Handy-Absatz geknackt werden kann, warnt aber, dass damit auch die Tage des großen Wachstums vorbei seien. Nach dem Jahr 2007 werde der Markt wahrscheinlich wieder schrumpfen.

In Zukunft müssten Konsumenten schon mit Zusatzfunktionen und hochwertigen Modellen zum Wechseln “überredet” werden. “Wir beobachten seit einigen Monaten eine Stagnation und rechnen künftig mit einem Marktrückgang von rund fünf Prozent”, warnt Andrea Gaal, General Manager bei Sony Ericsson. Gründe dafür seien unter anderem die starke Marktsättigung, die 24-Monate-Vertragsbindung sowie der Wertkartenverkauf ohne Mobiltelefon.

Laut Studie zögere sich die Verbreitung von 3G länger hinaus als ursprünglich angenommen. 2008 beherrsche erst ein Viertel aller Mobiltelefone 3G. Diese Prognose löst bei den Betreibern nicht gerade Freude aus. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen