Soziale Briten: Bebo als Marke fast so gesucht wie eBay

E-CommerceMarketingNetzwerkeSoziale Netzwerke

In England wird am häufigsten der Markenname eBay in eine Suchmaschine eingetippt. Vielleicht nicht mehr lange…

Die Marke, nach der in Großbritannien am zweithäufigsten gesucht wird, heißt Bebo. Das ist kein Mitglied einer Kindersendung, sondern der Name einer extrem beliebten Social-Networking-Site. Das Wachstum sei laut der jüngsten Zahlen von Hitwise derart flott, dass in naher Zukunft sogar eBay als beliebteste Marke abgelöst werden könnte – zumindest auf den Inseln.

Nach nur sechs Monaten verdreifachten sich die Bebo-Anfragen und machen nun schon gewaltige 17,6 Prozent aller Suchanfragen aus. Der Abstand zu eBay verringerte sich in diesem Zeitraum von (relativen) 80 Prozent auf magere 5 Prozent. Ende des Jahres könnte Bebo schon führen – und lässt damit locker die Verfolger von MySpace und YouTube oder Faceparty hinter sich.

Vor allem virales Marketing und viele Medienberichte würde Bebo so unglaublich schnell pushen, erklärt Hitwise-Vizepräsidentin Heather Hopkins. Sie räumt natürlich auch ein, dass vor allem eine neue Marke gesucht werde – alle Platzhirsche seien längst gebookmarkt. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen