Marktforscher: Firefox erobert weitere Marktanteile

BrowserNetzwerkeWorkspace

Der OpenSource-Browser drängt Marktforschern zufolge weiterhin nach vorne – auf Kosten des Internet Explorer. Auch die Zugriffe auf diese Webseiten weisen zunehmend Firefox-Nutzer und abnehmend IE-User auf.

Nach Zahlen der Webstatistikfirma Net Applications gewinnt der Firefox-Browser weiter an Bedeutung. So verwendeten im September weltweit bereits 12,5 Prozent aller Surfer den sicheren Browser. Im August lag diesen Zahl noch bei 11,8.

Der Microsoft Internet Explorer fiel demnach auf 82,1, während der Apple Safari 3,5 % erreichte. Hierzulande sind die Zahlen noch deutlicher: So besuchten im selben Zeitraum gerade mal 48.56% unserer Leser die Testticker-Seiten mit dem IE, 38.97% bereits mit dem Firefox, 5.13% mit dem Opera und 1.79% mit dem Safari.

Drastisch sieht es dagegen für den IE in der Blogosphäre aus. So weisen zum Beispiel die Zugriffszahlen unseres Gadget-Weblogs Gizmodo den Firefox mit 44.93% als führenden Browser aus, gefolgt von IE mit 38.15%, Opera mit 6.96% und dem Safari mit 6.37 Prozent. [fe]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen