Funktionsbeschränkungen für illegale Vista-Kopien

BetriebssystemPolitikRechtWorkspace

Im Kampf gegen Raubkopien will Microsoft stärker durchgreifen – und beschneidet den Funktionsumfang von Windows Vista drastisch.

Wird Microsofts neues Betriebssystem nicht innerhalb von 30 Tagen nach der Installation mit einem gültigen Lizenzschlüssel aktiviert, wird das System laut Produktmanager Thomas Lindeman nur noch eingeschränkte Funktionen bieten. So soll sich lediglich der Webbrowser für eine Stunde nutzen lassen, bevor der Anwender ausgeloggt wird. Stellt sich ein Lizenzschlüssel als ungültig heraus, bekommt der Anwender eine Frist von 30 Tagen, um sich einen gültigen zu besorgen. In dieser Zeit stehen weder das Antispyware-Tool Windows Defender noch die Speichererweiterung mit ReadyBoost zur Verfügung. Auch die neue Bedienoberfläche Aero wird deaktiviert und auf dem Desktop wird “This copy of Windows is not genuine” eingeblendet.

Die Technologie dahinter ist Teil von Microsofts neuer Software Protection Platform, die künftig in allen Produkten des Software-Konzerns zum Einsatz kommen soll. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen