US-Test: Internet widersteht Terror-Attacken

Allgemein

Eine praktische Simulation hat nun überprüft, was alle Web-Betreiber bislang nur gehofft hatten: Das weltweite Netz würde auch überleben, wenn einige wichtige Nodes ausgeschaltet würden.

Der Test kam überraschend spät nach 9/11, denn am damaligen Unglückstag war das Internet ziemlich in die Knie gegangen. Nun erst wollten Wissenschaftler ganz genau überprüfen, ob das Web überhaupt noch funktionieren würde, wenn Terroristen gezielt einige große Hubs physikalisch ausschalten würden. Das Simulationsergebnis sagt klar: ja! Es wäre extrem schwierig für böse Buben, den Internet-Traffic der USA komplett ausschalten zu wollen.
Natürlich würden Performance und Qualität der Web-Verbindungen sehr unter einer Attacke leiden, doch ein Ausfall sei kaum wahrscheinlich. “Wie bei jedem Netz zählt die schiere Zahl der Knotenpunkte”, äußerte sich Morton O’Kelly, Co-Autor der Studie und Professor an der Ohio State University.
“Es gibt so viele Ziele und die Angreifer müssten schon wissen, wo sie zuschlagen sollten”, ergänzt Assistenz-Professor Changjoo Kim von der Minnesota State University.

Die detaillierten Ergebnisse sollen hier und hier auftauchen. (Robert Jaques/rm)

Linq