“Eventtriggers”: definieren Sie selbstauslösende Prozesse in Windows
Kommandozeilen-Programme

BetriebssystemOffice-AnwendungenSoftwareWorkspaceZubehör

Versteckte Kommandozeilen-Programme sind schnell aufzurufen und helfen mit nützlichen Bonus-Features. Selbstauslösende Prozesse können Sie unter Windows auch definieren.

Windows XP kann Systemvorgängen so genannte Event Trigger zuordnen. Bei bestimmten Ergebnissen der überwachten Vorgänge löst das System dann benutzerdefinierte Ereignisse aus.

Mit dem Programm Eventtriggers können Sie selbst solche Auslöser definieren, löschen und anzeigen. So ist es etwa möglich, einen Windows-Dienst zu überwachen und bei einem Absturz automatisch eine Meldung an den Administrator zu schicken. Geben Sie den Befehl eventtriggers ohne Parameter ein, zeigt er eine Liste von Ereignisauslösern an.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen