Bitkom: Gute Stimmung in der ITK-Branche

Allgemein

Zwar ging der vom Verband ermittelte Branchenindex leicht zurück, liegt aber noch stabil im Plus. Kein Wunder, rechnen doch zwei Drittel der befragten Unternehmen mit steigenden Umsätzen.

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) hat seine Umsatzprognose für das Jahr 2006 bestätigt, man rechnet mit einem Wachstum von 2,5 Prozent auf 146,4 Milliarden Euro. Allerdings fiel das Stimmungsbarometer leicht: der vom Verband ermittelte Branchenindex sank von 49,3 auf 40,8 Punkte. “Die Nachfrage stimmt, aber der Preiswettbewerb hat sich in einigen Marktsegmenten deutlich verschärft”, erklärte Bitkom-Präsident Willi Berchtold. Vor allem Hardware-Hersteller und Mobilfunkfirmen haben mit sinkenden Erlösen zu kämpfen. Insbesondere das PC-Geschäft bleibt hinter den Erwartungen zurück, viele Verbraucher entscheiden sich für einen Flachbildfernseher und verzichten auf den Kauf eines neuen Rechners.

Berchtold warnt deshalb vor weiteren Belastungen für den labilen Hardware-Markt. Durch Mehrwertsteuererhöhung, Rundfunkgebühren auf PCs und Handys sowie zusätzliche Urheberrechtsabgaben bestünde “die Gefahr, dass die Nachfrage nach moderner Informationstechnik durch politische Entscheidungen gebremst wird”. Fast die Hälfte der befragten Unternehmen gibt an, dass sich die aktuellen politischen Entscheidungen negativ auf ihre Geschäftstätigkeit auswirken. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen