Google kauft Garage

Allgemein

Hoffentlich ahmt Google nicht auch andere HP-Ideen (z.B. Journalisten verwanzen) nach, denn der Kauf der Keimzelle des Unternehmens – wie bei HP eine Garage – klingt nun nicht gerade innovativ.

Der Kauf der eigenen Wurzeln in Menlo Park war nötig geworden, weil die gute alte Google-Garage tatsächlich zu einer Pilgerstätte wurde: Busladungsweise werden dort Touristen abgeladen, um bei der Stadtrundfahrt ein paar Fotos von Haus und Garage zu machen. Wieviel das Unternehmen nun fürs Anwesen bezahlte und ob künftig die Touris Eintritt zahlen müssen, ist nicht bekannt.
Die Google-Keimzelle von Larry Page und Sergey Brin war damals nur gemietet – von Susan Wojcicki, die angeblich stolze 1.700 Dollar pro Monat dafür kassierte (ob es in der Garage Pool und Saune gab?). Allerdings hatte es das Gründerpaar nur fünf Monate dort ausgehalten, obwohl sie an Susans Kühlschrank ran durften.
Der Auszug musste sein, weil die Garage zu klein wurde. Wojcicki hatte auch Vorteile von den Untermietern: Sie ist heute Vizepräsidentin für das Produktmanagement bei Google (ergo Millionärin).
(Nick Farrell/rm)

Linq