Dunkle Geschäfte um BenQ-Siemens?

IT-ManagementIT-Projekte

Böser Verdacht: Siemens-Handy-Pleite war angeblich von den beiden Vertragsparteien bewusst herbeigeführt.

Schwere Vorwürfe gegen die Unternehmen Siemens und BenQ erhebt die Süddeutsche Zeitung in ihrer heutigen Printausgabe. So war aus internen Quellen bei Siemens zu erfahren, dass vereinbarte Zahlungen von Siemens an BenQ an der deutschen Mobil-Tochter vorbei geleitet werden sollten. Die BenQ-Zentrale in Taiwan hätte demnach schon vor längerem das deutsche Werk mit 3000 Mitarbeitern abgeschrieben. [fe]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen