Yahoos Xmas-Sparmaßnahme: Rückzieher

Allgemein

INQ_YahooXmas.jpgNachdem das VNU-Netzwerk über Yahoos Probleme und den geplanten Weihnachts-Zwangsurlaub für die US-Mitarbeiterberichtet hatte, ergab sich ein gewaltiges Presseecho im Internet. Zu gewaltig.

Yahoo schickte gestern einen Rundbrief an die Mitarbeiter, um die frohe Weihnachtsbotschaft zu verkünden: Wer nicht will, muss nicht zwangsweise in den unbezahlten Feiertagsurlaub (was die Firma trotzdem gerne sehen würde). Jeder Yahooer wird nun gebeten, bis Jahresende zumindest vier Urlaubstage abzuarbeiten. (rm)