GTA wird dreifacher Mord vorgeworfen

Allgemein

Drei Menschen starben von der Hand eines Jungen. Eine schlimme alte Geschichte. Nun will die Familie Schadensersatz. Nicht vom Hersteller der Waffe, sondern von Take Two, dem Vertrieb von Grand Theft Auto. Das ist eine ganz andere, seltsame Geschichte.

Cody Posey hatte im Alter von 14 Jahren etwas ganz Furchtbares gemacht: Er erschoss seinen Vater, seine Stiefmutter und seine Schwester. Ein Schwurgericht erklärte ihn des Mordes für schuldig. Seitdem sitzt er in staatlicher Verwahrung, bevor er mit 21 Jahren für das Gefängnis alt genug sein wird.
Die weiteren Familienangehörigen suchten einen Schuldigen, der ihnen die Tragödie eingebrockt hat – und sehen nun in Rockstar Games bzw. Take Two die Verantwortlichen. Warum? Weil der Junge vor der Tat immer so gerne mit Grand Theft Auto auf der PS2 gespielt hat. Die Forderung der Familie? Unglaubliche 600 Millionen Dollar (480 Millionen Euro) Schadensersatz. Merkwürdig nur: Dieser GTA-Fakt ist im Schwurgerichtsverfahren niemals zur Sprache gekommen, berichtet die Zeitung Chronicle. Damals wurde als Ursache für die Affekthandlung des Jungen ein Trauma gesehen, dass er erlitt, weil seine echte Mutter bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Posey er- und überlebte diesen Unfall. Und dann gab es noch viele gewalttätige und sexuelle Übergriffe des Vaters. Im anstehenden Zivilprozess will nun Anwalt Jack Thompson die gesamte Schuld GTA in die Schuhe schieben, weil die Spielfirma mal richtig Geld damit gemacht hat (da ist halt etwas zu holen)?!? Die Welt wird bald untergehen, ich habe schon wieder einen apokalyptischen Reiter gesehen… (Nick Farrell/rm)

Linq