Fluglinie Virgin lässt wieder Notebooks zu

Allgemein

Richard Branson war mit seiner Marke Virgin schon immer Vorreiter. Jetzt lockert seine Fluglinie Virgin Atlantic als erster Carrier auch wieder die Verbannung von Dell- und Apple-Notebooks.

Aus Angst vor explodierenden oder zumindest brennenden Computern hatten viele Airlines die Notebooks ganz oder teilweise aus der Passagierkabine in die Koffer verbannt. Das gefiel vor allem den Geschäftsleuten rein gar nicht, was wohl zu Beschwerden führte. Virgin hat ein Ohr für die Kunden und besorgte sich kurzerhand die Listen mit den Seriennummern und Bezeichnungen der verdächtigen Sony-Akkus. Jetzt kann das Personal beim Check-In ganz gezielt nur jene Notebooks ablehnen, die auf der Liste auftauchen. Alle anderen dürfen wieder während des Fluges ihre Hausaufgaben machen. (Nick Farrell/rm)

Linq