Intel will PCs kleinhauen und stumm machen

Allgemein

INQ_IntelPCzukunft.jpgDer Chip-Dominator startet eine Offensive, um PC-Systeme in Zukunft klein, leise, stylish und „sexy“ zu machen.

Intel will den Rechenkasten ernsthaft zum Teil der Wohnzimmereinrichtung machen. Damit der PC endlich das multimediale Herz der Entertainment-Ecke wird, lobt der CPU-Riese für die Systemschrauber einen lukrativen Preis aus: Bis zu 1 Millionen Dollar gewinnen jene Firmen oder Designer, die einen besonders stylishen PC mit Intel-Komponenten auf die Gummifüße stellen. Auf diesen Köder dürfte sich vor allem die Barebone- und Modding-Szene stürzen, denn die sind längst viel weiter als Intel glaubt.
Als Basis stellte Intel soeben auf seinem IDF die Tera-Scale-Miniarchitektur vor. Alles sei hier auf kompakte Bauweise bei voller Leistung und wenig Wärme- oder Geräuschentwicklung ausgelegt, präsentierte Abel Weinrib Stolz. Das Foto zeigt das allererste Mini-Core-Exemplar IA-32, das sicher noch verfeinert werden dürfte, da die taiwanesischen Ingenieure hierfür noch “ältere” Bauteile benutzt hatten. (Theo Valich/rm)

Linq