US-Firma visiert neuen Online-Markt an

Netzwerke

Social Networks plus Online-Gaming ergibt Milliardenumsätze, so heisst die Zauberformel.

Das junge US-Unternehmen Trion World Network Inc. wurde von dem ehemaligen Vizepräsidenten des Gaming-Marktführers Electronic Arts, Lars Buttler, ins Leben gerufen. Mit Hilfe von Venturekapital von den Investoren Doll Capital Management und Trinity Ventures will er den 30-Milliarden-Markt der Computerspiele neu aufrollen. Buttler hat erkannt, dass eine Verküpfung von Social Networking Websites wie MySpace (mit zig-Millionen Teilnehmern) mit Online-Welten im Stil von World of Warcraft (mit Jahresumsätzen von bis zu einer Milliarde) eine neue Entertainment-Branche schaffen kann. Ähnliche Geschäftsmodelle wie “Second Life” vom ebenfalls kalifornischen Anbieter Linden Labs zeigen bereits ein solches explosives Wachstum.

“Wir müssen die Tatsache akzeptieren”, so Buttler, “dass das Breitband-Internet sich zur grössten Entertainment-Plattform aller Zeiten entwickelt”. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters aktuell aus Los Angeles. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen