US-Studie: Boom beim mobilen Breitband

MobileMobilfunkWorkspace

Nächstes Jahr werden über vier Millionen Nordamerikaner einen Service für ortsungebundenen Film- und TV-Empfang abonnieren, glauben Marktforscher.

ABI Research will herausgefunden haben, dass ein Boom bei den mobilen Breitbandzugängen unmittelbar bevorstehe, der wie so oft in den Staaten seinen Anfang nehme. Auslöser sei dabei nicht so sehr der Wunsch, flott durchs Internet zu surfen, sondern eher die Möglichkeit, digitales Fernsehen (hier DVH-H) und Kinofilme unterwegs genießen zu können.

Analyst Ken Hyers habe von den Providern erfahren, dass die von starren Übertragungen der Live-Events wegkommen wollen, denn das parallele gleichzeitige Empfangen der Fernsehbilder blockiere leider die Bandbreite für andere Handy-Teilnehmer. Ein flexibler und laut ABI Research mit 10 Dollar/Monat günstiger Breitband-Service, bei dem jeder Seher ein anderes (zeitliches) Nutzungsverhalten habe, laste die Infrastruktur gleichmäßiger aus. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen