Innovativ: Das Handy aus dem Automaten

Allgemein

INQ_Automatenhandy.jpgDer harte und unterhaltsame Kampf zwischen Coke und Pepsi um die besten Aufstellplätze wird bald abgelöst von den Handy-Herstellern, die sich um jede belebte Ecke prügeln werden.

Wie wir darauf kommen? Weil Handyhersteller Motorola seine ersten 20 Automaten aufgestellt hat. An Flughäfen wie Einkaufszentren sind diese Instantmotos zu finden, über 25 Handymodelle und Zubehörteile (z.B. Bluetooth-Headsets, Kfz-Adapter) für ganz eilige Kunden vorrätig halten. Via Touch-Screen kann sich der Kunde sogar die Farbe aussuchen und nach Wunsch auch einen Vertrag mit den Betreibern T-Mobile, Verizon oder Cingular abschließen. Bezahlt wird per Kreditkarte. Zum Schluss überreicht ein Roboterarm das gewünschte Gerät.
Die Colahersteller dürften neidisch werden, denn ein Instantmoto ist etwa dreimal so groß wie herkömmliche Getränkeautomaten. Mit dem US-Versuch will der Mobiltelefonhersteller testen, inwiefern Kunden das Bedürfnis verspüren, möglichst schnell in den Besitz eines neuen Handys zu gelangen und dabei auch gerne auf freundliche Beratung vor einem Kauf verzichten. (rm)