Deutsche Banken im Web: Lauter Barrieren und Stolpersteine

Allgemein

Die Studie “Usability Monitor 2006” überprüfte die Online-Leistung elf deutscher Banken. Das Ergebnis fiel erwartungsgemäß äußerst bescheiden aus.

Die Tauglichkeit der Banken-Websites nahm die Internetagentur Syzygy unter die Lupe. Das Testfeld bestand aus Autobanken, CC-Bank, Commerzbank, Deutsche Bank, Direktbanken, Dresdner Bank und Sparkassen.
“Mit der Studie wollen wir darauf aufmerksam machen, dass es durchaus Probleme bei diversen Banken-Websites gibt”, erklärt Marcus J. Nowak, Pressesprecher der Syzygy AG. Vor allem Motivationsbarrieren, die Kunden daran hindern, sich die Website genau ansehen oder sie zu nutzen, haben die Tester ausgemacht. Auch jede Menge Stolperfallen bei der Bedienbarkeit traten auf. Die Untersuchung wurden nach ISO-Normen durchgeführt. Die detaillierten Ergebnisse werden aber erst in zwei Wochen veröffentlicht. (rm)