Warner plant Universal-Disc mit allen Formaten

Data & StorageKomponentenStorageWorkspace

Mit einer sogenannten Triple-Disc, die alle HD- und DVD-Varianten vereint, sucht der Film- und Musikkonzern einen Ausweg aus der Format-Misere.

Als erstes Hollywood-Studio bringe Warner am 26. September den Kinofilm “The Lake House” in allen drei Formaten – DVD, HD-DVD und Blu-ray – gleichzeitig auf den Markt. Doch das könne nur eine Übergangslösung sein.

Das Unternehmen arbeite bereits an einer Universallösung, die alle drei Formate auf einer Disc vereinen soll. Ein derartiges Patent wurde bereits von Top-Entwicklern in den USA angemeldet.

Die Hybridlösung sieht eine Art durchsichtige Spiegelschicht vor und macht sich den Umstand zunutze, dass beide Formate von einem blauen Laserstrahl mit 405 nm Wellenlänge ausgelesen werden. Die DVD-Schicht wird auf der anderen Discseite untergebracht.

Die Produktionskosten werden naturgemäß höher liegen, wären aber immer noch billiger als die parallele Herstellung aller drei Formate. Auch wäre damit sowohl für den Handel als auch Konsumenten ein Ausweg aus der DVD-Nachfolger-Misere gefunden. Andere Unternehmen wie Toshiba oder JVC sind dagegen lediglich mit zweifachen Hybriden beschäftigt.

Einen anderen Weg schlägt Komponentenhersteller Ricoh ein, der ein Hybridlaufwerk für alle neuen Formate entwickelt, das bis zur CD abwärtskompatibel wäre. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen