US-Allianz macht Front gegen Cyberkriminelle

SicherheitSicherheitsmanagement

Ein gemeinsames Programm quer über diverse US-Organisationen soll endlich im Kampf gegen digitale Angriffe den Erfolg bringen.

Regierung wie Industrie würden nicht ausreichend und nicht erfolgreich genug gegen die Bedrohungen des Informationszeitalters vorgehen. Daher hat sich unter Führung der Internet Security Alliance eine neue Front gebildet, die gemeinsam aktiv werden will. Zu der illustren Allianz gehören das American National Standards Institute, die Carnegie Mellon University und die Electronic Industries Alliance.

Ken Silva, Vorstand der Internet Security Alliance und im Hauptberuf “Sicherheitschef” bei VeriSign, beklagt, dass die Cyberkriminalität schon die wesentliche kriminelle Aktivität in den USA geworden sei. Der Zuwachs seit 1997 habe beängstigende 4.000 Prozent betragen. Die ökonomischen Verluste durch die Angriffe – Silva schätzt fünf Prozent vom Börsenwert – seien nicht mehr tolerierbar.

Die neue Allianz wolle künftig praktische Hilfsmittel anbieten. Zunächst gibt es ein erstes umfassendes Infopaket, dass den Managern einen Leitfaden für den Kampf gegen die Attacken an die Hand gäbe. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen