Musik fürs Handy bislang wenig gefragt

MobileSmartphoneWorkspaceZubehör

Nur wenige Nutzer laden sich Songs aufs Handy: die Download-Gebühren sind zu hoch und die Geräte technisch nicht konkurrenzfähig zu MP3-Playern.

Laut einer Studie von M:Metrics haben bisher nur 1,4 Prozent der deutschen Mobilfunkkunden Musikstücke über Download-Dienste auf ihr Handy geladen. Nur wenig mehr Nutzer sind es in Großbritannien (3 Prozent) und Spanien (2,8 Prozent), weit abgeschlagen mit gerade einmal 0,7 Prozent die USA.

Dass sich die mobilen Musikdienste nicht durchsetzen, liegt nach Meinung der Experten an den hohen Gebühren für die Downloads – speziell dort, wo die schnelle Übertragung per UMTS noch nicht möglich ist. Zudem bieten richtige MP3-Player zumeist mehr Speicher und längere Akkulaufzeiten, und auch der Klang oft besser besser.

Dass Handys den MP3-Player Konkurrenz machen, glaubt man bei M:Metrics allerdings nicht. Denn die Bereitschaft der MP3-Player-Besitzer, auch Musikdienste fürs Handy zu nutzen, war in der Umfrage deutlich höher als bei den Befragten ohne Audioplayer. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen