Ericsson setzt die Firmenstruktur auf Diät

NetzwerkeTelekommunikationUnternehmen

Der schwedische Telekomausrüster reduziert sich selbst auf drei Geschäftsbereiche. Das soll Kosten sparen und den Kundenfokus verbessern.

Ericsson ändert seine Konzernstruktur zum 1. Januar 2007. Mit der Neuordnung wolle der Konzern auf Kundenorientierung setzen und verstärkt in Wachstumsbereiche wie Multimedia investieren.

Künftig teilt sich der Konzern in die drei Geschäftsfelder Networks, Global Services und Multimedia. “Die Zeit ist reif, eine marktdefinierende Rolle bei der Integration von Kommunikation und Medien einzunehmen”, kommentiert Ericsson-Chef Carl-Henric Svanberg seine Entscheidung, die auch mehr Effizienz bringen soll.

Um in punkto Technologien weiterhin eine führende Rolle zu spielen, holt sich der Konzern 500 neue Ingenieure ins Haus, die sich insbesondere der Forschung und Entwicklung in den Bereichen IP-Netzwerke und Multimedia-Technologien widmen sollen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen