BT plant die Fusion aller Telefon-Modi

Allgemein

Firmenkunden in ganze Europa sollen sich ab Anfang 2007 mit BT Corporate Fusion das Leben erleichtern: Ein mobiles Telefon ist Handy, schnurloses Telefon und Festnetz-Tischapparat in einem. Das System wählt selbst die günstigste Betriebsart.

Der BT-Konzern (früher bekannt unter dem Künstlernamen British Telecom) setzt beim Kombi-Phone auf Wi-Fi, um die Gespräche zwischen dem Firmennetz und dem Handset (wahrscheinlich von Motorola) zu übertragen. Rufumleitungen seien problemlos möglich. VoIP theoretisch auch. Auf jeden Fall spare das System Geld, denn alle Gespräche innerhalb der Firma und zu allen Filialen – auch im Ausland – seien praktisch umsonst. Über welche anderen Provider jenseits von BT die Mobilgespräche abgewickelt werden könnten, ist noch unklar. Ebenso das gesamte Preismodell.
“Corporate Fusion” startet in wenigen Monaten bereits in England und Italien. Deutschland, Frankreich, Spanien und Benelux müssen sich ein paar Monate länger gedulden. (Martin Veitch/rm)

Linq