Die Festplatte hat Geburtstag

Data & StorageStorage

Heute vor 50 Jahren stellte IBM die erste Festplatte vor: sie hatte das Format eines Kleiderschranks, wog fast eine Tonne und speicherte rund 5 MByte.

Die von IBM am 13. September präsentierte IBM 350 Plattenspeichereinheit konnte bis zu 5 Millionen Zeichen speichern – auf einundfünfzig mit Eisenoxyd beschichteten Platten mit einem Durchmesser von je 61 Zentimetern. Ein wahres Monstrum im Vergleich zu heutigen Festplatten, doch damals eine Revolution. “Zum ersten Mal mussten die Daten nicht mehr sequentiell abgespeichert werden, wie bei Bandspeichern üblich, sondern konnten verteilt auf dem Speichermedium abgelegt werden”, erklärt Kurt Gerecke von IBM Deutschland.

Ausgeliefert wurde die IBM 350 mit dem IBM-System 305 RAMAC (Random Access Method of Accounting and Control), mit dem Schreib/Lesevorgänge auf der Platte in Echtzeit abgewickelt werden konnten. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen