AOL-Übernahme: Freenet unter Zeitdruck

NetzwerkeTelekommunikation

Weil noch immer einige Aktionäre den Zusammenschluss von Freenet und Mobilcom blockieren, wird es nun auch beim Bieten um das deutsche Zugangsgeschäft von AOL eng.

Nach Informationen des Focus könnte auch ein neuer Prozesstermin am 13. September den geplanten Zusammenschluss von Mobilcom und Freenet nicht voranbringen, da das Urteil anfechtbar wäre und sich noch immer einige, wenige Aktionäre sträuben. Genau das setzt aber Freenet im Bietverfahren um das Internet-Zugangsgeschäft von AOL Deutschland unter Druck. Dieses soll bis Jahresende verkauft sein, zu den Interessenten zählen neben Freenet noch United Internet, Telecom Italia und Versatel.

Um im Poker um AOL mithalten zu können, müsste Freenet- und Mobilcom-Chef Eckhard Spoerr deshalb mit seinen widerspenstigen Aktionären einen außergerichtlichen Vergleich erzielen. “Der wirtschaftliche Spielraum würde für uns nach der Fusion deutlich größer”, erklärte Spoerr dem Focus. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen