Dell-Notebook: Wieder ein Fahrzeug abgefackelt

Allgemein

Es wird leider zur lieben Gewohnheit, dass ein heißer Akku eines Dell-Notebooks irgendwo auf der Welt für ein zünftiges Feuerchen sorgt.

Da gab es den wohl größten Rückruf von Notebooks in der Weltgeschichte – und prompt geht ein paar Tage später wieder ein Mobilrechner der Texaner in Flammen auf. Warum? Weil das Modell von David Castello angeblich gar nicht zurückbeordert wurde.
In Florida war der Mann mit seiner Tochter im Wagen unterwegs. Damit dem Mädel die Fahrt nicht zu langweilig wurde, schaltete Castello seinen Notebook ein, damit sie einen Film abspielen konnte. Doch dann ging der Dell in Flammen auf. Vor Schreck kam der Besitzer von der Straße ab. Doch die Beulen waren kein Problem, denn der Rechner fackelte ohnehin den Wagen ab. Nun wird mit der Versicherung konferiert. Ob sie die Story so glaubt? (rm)

Linq