Google wird Brasilien mit Daten versorgen (Update)

Big DataData & StoragePolitikRecht

Die brasilianischen Behörden kriegen nun doch ihre Informationen über kriminelle Machenschaften vom US-Suchmaschinen-Primus.

Google wollte ursprünglich dem Wunsch und Druck des südamerikanischen Gerichts nicht nachgeben
(wir berichteten), doch nun kam quasi über Nacht das Einlenken: Die Brasilianer sollen Daten (IP-Adressen) erhalten, mit denen sie Rasisten, Pädophile und sexuelle Aggressoren entlarven könnten, bestätigte Googles Rechtsberaterin Nicole Wong.

Und warum zunächst das entschiedene Nein zur Anfrage? Das sei ein Kommunikationsproblem gewesen, denn das Gericht hatte seine Anfrage an die örtliche Google-Niederlassung gerichtet und nicht an das kalifornische Hauptquartier. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen