ATI hält am RD600 fest

Allgemein

ATI versucht sich in Liebesbeweisen gegenüber Intel, um zu zeigen, dass die Beziehung noch intakt sei. Das ist sie bestimmt auch, aber wie bei den Beckhams wäre keiner von uns überrascht, wenn er zu einer Trennungs-Pressekonferenz eingeladen würde.

Die Übernahme von ATI durch AMD hat zwar die Arbeit der Entwickler verzögert, aber abgesagt sei das superschnelle RD600-Board mit seinen drei PCIe 16X-Steckplätzen nicht. Es komme nun im Oktober heraus. Die Abnehmer reagieren zunächst verhalten und warten erstmal das Ergebnis ab. So wie wir. (Fuad Abazovic/rm)

Linq