Comeback nach 12 Jahren: FreeDOS 1.0 endlich fertig

Allgemein

Vor knapp zwei Monaten verkündeten wir schon, dass DOS entgegen aller Erwartungen gar nicht tot und begraben sei. Nun wird das alte PC-Betriebssystem FreeDOS von Chefentwickler Jim Hall tatsächlich releast.

INQ_FreeDOS.gif

Ab sofort kann die weltweite Gemeinde die Version 1.0 (als ISO-Image) downloaden. Nach schlappen zwölf Jahren Entwicklungszeit erblickt die MS-DOS-Alternative auf Open-Source-Basis gegen alle Wahrscheinlichkeit das Licht der Welt. FreeDOS beherrscht das Dateisystem FAT32 und lange Dateinamen. Maus-Support und Treiber für Ultra-Direct Memory Access (UDMA) sind ebenso an Bord wie Audioplayer, Mehrfenster-Editor, HTML-Viewer und Archivierungsprogramm. Die Software unterliegt den Bestimmungen der General Public Licence (GPL) und erlaubt somit auch Veränderungen am Quelltext. Bleibt nur noch die Frage zu klären, was man mit einem FreeDOS-Rechner anstellen soll… (rm)