Branche zur Halbzeit zufrieden mit der IFA

Allgemein

Veranstalter und Aussteller freuen sich, dass die Messe bei den Besuchern gut ankommt. Zudem sei ein gutes Ordervolumen zu verzeichnen.

Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und die Messe Berlin ziehen zur IFA-Halbzeit eine positive Zwischenbilanz. Trotz einer kurzen Vorbereitungszeit von nur acht Monate übertreffe die Messe die Erwartungen. “Die Resonanz des Fachpublikums und der Privatbesucher ist sehr positiv. Unser Engagement für die jährliche IFA hat sich gelohnt, das Konzept ist aufgegangen”, freut sich Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu.

Zufrieden ist man vor allem mit dem Ausbau des Entertainment-Bereiches, an allen sechs Messetagen locken Stars, Shows und Konzerte Besucher auf die IFA. Gut angekommen sind auch die IFA International Keynotes, auf denen führende Top-Manager zwei Mal täglich über ihre Visionen und Strategien informieren.

“Vom Start weg verzeichnen wir eine sehr große Aufgeschlossenheit für die Innovationen unserer Branche, verbunden mit einem guten Ordervolumen unserer Handelspartner”, erklärt Hans-Joachim Kamp, Mitglied des Aufsichtsrates der gfu.

Mehr zur IFA, von schmucken neuen Produkten bis zu witzigen Hintergrundinfos, erfahren Sie in unserem IFABlog. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen