AOL gibt auf: Tschüss Internet-Telefon

NetzwerkePolitikVoIP

Das Angebot der Time-Warner-Tochter wurde vor einem Jahr eingeführt und konnte kaum Nutzer für sich gewinnen.

Nach nicht einmal zwölf Monaten macht der AOL-Service TotalTalk nun die Biege. Der Grund ist ziemlich simpel: Lediglich 2.000 Menschen wollten den Internet-Telefon-Service nutzen. Damit wurden die ursprünglichen Erwartungen sowas von verpasst. IP-Konkurrent Vonage zum Vergleich sammelte im gleichen Zeitraumf an die 1,8 Millionen Kunden ein.

AOL hatte noch vorigen Oktober große Töne gespuckt, man wolle die Festnetztelefone überflüssig machen. Nun verabschiedet man sich kleinlaut vom Boom-Business VoIP, um sich nun ganz auf den eigenen Messenger-Service AIM und dessen Telefonfunktion zu konzentrieren, bestätigte Sprecherin Anne Bentley. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen