Flachbildschirmpreise werden weiter sinken

Allgemein

Reuters meldet, dass Überproduktion und Konkurrenzdruck die Preise von LCD-Schirmen – sowohl Computer-Monitore als auch Fernseher – weiter sinken lässt.

“Schon wieder”, kommentieren die britischen Kollegen die Meldung über den LCD-Preisverfall. Denn heute hatten anlässlich der Funkausstellung in Berlin schon LG und Sharp bei ihren Produktvorstellungen und schließlich zum gleichen Anlass die Nachrichtenagentur Reuters in ihren Newstickern die Meldung gebracht: “Zu große Produktionskapazitäten und harte Konkurrenz werden die Preise für LCD-Bildschirme im nächsten Jahr voraussichtlich um ein Drittel fallen lassen.”

Die LCD-TV-Preise fielen schon vergangenes Jahr um ein Drittel, erklärte ein LG-Sprecher. Die Einführung von HD-TV und die Fußball-Weltmeisterschaft hatten nicht den gewünschten Nachfrageschub hervorgerufen, und der Druck, die vollen Lager zu leeren, ist hoch – insbesondere, wenn gleichzeitig immer neue Technologien in der Produktion Einzug halten, die die Nutzer vom kauf der “alten” LCD-Geräte abhalten.

Noch im Juni hatte LG-Philips eine Gewinnwarnung ausgeben müssen, weil die Margen und Zuwächse in diesem Markt eben nicht mehr so hoch sind wie sie mal erwartet wurden.

L’Inq
Reuters

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen