Handys in Zukunft als Quell der Gesundheit

MobileMobilfunkSmartphone

Ihrer Strahlung wegen sind Handys landauf landab als gesundheitsschädigend verschrien. Gegen dieses nicht gerade geschäftsfördernde Image will der Markt nun vorgehen und den Trend hin zum Gesundheits-Telefon einläuten.

Wie Spiegel Online berichtet, lässt sich derzeit ein wahrhafter Trend in Richtung Gesundheit in Kombination mit Mobiltelefonie feststellen. Die Entwickler bemühen sich demnach verstärkt, sich einen gesundheitsfördernden Mehrwert zur Mobiltelefon auszudenken.

Al Beispiele wird ein Handy mit eingebauten Lichtpanels gegen Winterdepressionen, ein Mobiltelefon zur Erstellung und Kontrolle von Diäten oder ein Smartphone des Herstellers HealthPia zur Überprüfung des Blutzuckerwertes angeführt.

Auch den Kurzmitteilungen wird in einer Studie im Auftrag von Vodafone gesundheitsfördernde Wirkung bescheinigt. Dies jedoch nur in Einsatzszenarios, in denen gesundheitsrelevante Informationen per SMS vom Arzt zum Patienten oder umgekehrt verschickt werden. Laut der Studie soll die Nutzng der SMS-Technik nicht nur die Gesundheit fördern sondern auch Kosten reduzieren.

Ob die SMS vom Arzt nun wirklich eine revolutionäre Erkenntnis ist, bleibt einmal dahingestellt und die immer noch vorhandene Strahlung reduzieren die aufgeführten Ideen selbstverständlich auch nicht. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen