Philips-Chef erwartet stabile Preise für LC-Displays trotz Mehrwertsteuererhöhung

KomponentenWorkspaceZubehör

Die Erhöhung der Mehrwertsteuer im kommenden Jahr wird laut Hans-Joachim Kamp, Chef von Philips-Deutschland, nicht die Preise für LC-Produkte in die Höhe treiben.

“Der Preisverfall bei Flachbildschirmen lag in der Vergangenheit bei mehr als zehn Prozent. Das wird die Steuererhöhung mehr als ausgleichen”, erklärt Philips-Chef Kamp im Interview mit dem Berliner “Tagesspiegel“. Ziel der Hersteller sei es, die Preise möglichst stabil zu halten, gleichzeitig aber dem Konsumenten “bessere Ausstattung und Technik” zu bieten.

Nach dem starken Wachstum von acht Prozent im Jahr 2005 habe dieser Trend auch 2006 angehalten. In der Unterhaltungselektronik sieht Kamp auch im kommenden Jahr großes Potenzial, obwohl die TV-Branche schon vor der Fußball-WM einen Einkaufs-Boom erlebt habe.

“Der Ersatzbedarf bleibt groß. Bei klassischen Fernsehern liegt er bei 70 Prozent – 45 Mio. TV-Geräte in Deutschland haben noch eine alte Bildröhre”, erläutert Kamp seine Prognose. (uk/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen