Tausch von Notenblättern und Songtexten bald illegal – die Zweite

NetzwerkePolitikRechtWorkspaceZubehör

Nachdem schier endlos erscheinenden Kampf gegen MP3-Tauschbörsen sucht sich die Musikindustrie mit Anbietern von Songnoten und texten offenbar ein neues Ziel um die Urheberrechte der Künstler durchzusetzen.

Nachdem mit mehr oder weniger Erfolg in Musiktauschbörsen aufgeräumt und illegale Anbieter bekämpft wurden und noch immer werden, hat die Musikindustrie einen neuen Dorn im Auge. Seit langem tauschen sich Hobbymusiker oder einfach nur Fans im Internet über Gitarren-Tabs und Texte der Stücke ihrer Lieblingskünstler aus. Das berichtet die Presseagentur Pressetext. Testticker berichtete bereits gestern von ähnlichen Plänen der amerikanischen RIAA.

Geht es nach Vertretern von Sony/ATV und EMI, so wird dem fröhlichen Treiben bald ein Riegel vorgeschoben. Der Austausch von Notenblättern und Liedertexten ist nach Ansicht der Musikverlage eine Verletzung des Urheberrechtes der Künstler und soll in Zukunft geahndet werden.

Auch Ralf Hansen, seines Zeichens Medienrechtsexperte, sieht die Situation ähnlich. Es handele sich klar um Verstöße gegen das Urheberecht, sodass die entsprechenden Anbieter zunächst abzumahnen seien und in einem weiteren Schritt Schadensersatz zahlen müssten. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen