eBay wegen Produktfälschung unter Beschuss

PolitikRecht

Eine Gruppe französischer Unternehmen will Schadensersatzforderungen gegen eBay und andere Online-Auktions-Sites erheben, über die gefälschte Markenartikel vertrieben werden.

Marc Antoine Jamet, Vorsitzender des französischen Herstellerverbands Unifab, hat gegenüber Reuters erklärt, dass es Ziel des angestrebten Verfahrens sei, die Betreiber der Sites dazu zu bringen, verstärkt gegen Produktpiraten vorzugehen. Dabei habe man vor allem eBay im Visier, da hier die technischen Möglichkeiten bestünden, Produktpiraterie zu unterbinden.

Die in den letzten zwei Jahren direkt mit eBay geführten Gespräche hätten nicht zu dem gewünschten Ergebnis geführt. Unifab will nun unter anderem am Beispiel von Louis-Vitton-Produkten nachweisen, dass eBay mit seinem eigenen Programm gegen gefälschte Produkte unzulängliche Ergebnisse erziele. Erst vergangene Woche veröffentlichte der Marketing-Lehrstuhl der Uni Mainz das Ergebnis einer Studie: bei eBay handele es sich wohl um ein Paradies für Markenfälscher. (dj/mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen