Benq wehrt sich gegen feindliche Übernahme

Allgemein

Der Fluch der Mumie (des Pharao Siemens) verfolgt die einstmaligen taiwanischen Musterknaben von Benq. Jetzt warten die Geier.

Benq zeigte sich lange von Erfolg besonnt – bis Übermut und Selbstüberschätzung, oder einfach unternehmerischer Expansionsdrang zur Übernahme der Siemens-Handysparte führten. Jetzt wird das Wagnis halsbrecherisch: nach einem Bericht der Taiwan Economic News sammeln sich die Mächte des Schicksals am Horizont, um die Abenteurer zu verschlingen. Und das buchstäblich, denn Benq muss massive Anstrengungen unternehmen (man spricht von Kapitalaufbau in der Grössenordnung von umgerechnet 300 Milliarden US-Dollar) um nicht Opfer einer feindlichen Übernahme durch Foxconn/Hon Hai zu werden. Na dann mal viel Glück. [fe]

Taiwan Economic