Bluetrek Serenity
Beschränkter Mobile-Wächter

KomponentenSicherheitSicherheitsmanagementWorkspaceZubehör

Das Serenity-Set von Bluetrek soll Notebooks und Smartphones ständig überwachen. Doch überzeugt das Gerät im Test?

Mobile-Wächter

Bluetrek Serenity

Wer wünscht sich nicht einen Wächter, der ständig nach dem teuren Notebook oder dem Smartphone schaut? Bluetreks Serenity soll genau das tun: Ein Funksender am zu überwachenden Gerät meldet der Zentrale ständig seine Anwesenheit. Bricht der Kontakt ab – weil jemand das Notebook davonträgt -, löst das Serenity Alarm aus. In der Zentrale künden eine rot blinkende LED und ein Piepen davon.

Ein Serenity-Set besteht aus einer Zentraleinheit und zwei Signalgebern. Es lassen sich maximal drei Signalgeber überwachen, die mit jeweils einer LED angezeigt werden. Allerdings ist bei den eng benachbarten LEDs schwer zu unterscheiden, welches Gerät gerade fehlt.

Der Signalgeber funktioniert im Test bei einer Entfernung von maximal 4,2 Metern. Allerdings arbeitet Serenity nur bis etwa 3 Meter stabil, sonst löst es zeitweilig Fehlalarme aus. Auch CDs in unmittelbarer Nähe irritieren die Zentraleinheit schnell.

Neben der Überwachung kann die Zentraleinheit auch zur Suche eines Geräts genutzt werden. Der frei liegende Signalgeber wird bis zu 6 Metern erkannt, unter einem Stapel Hefte mit CDs nur noch zwischen einem halben und einem Meter.

Reichweite und Stabilität beim Serenity überzeugen nicht. Der Preis für ein Set ist mit 100 Euro sehr hoch, ein einzelner Signalgeber kostet sogar 80 Euro.


Testergebnis

Bluetrek Serenity

Hersteller: Bluetrek
Produktname: Serenity

Internet: www.bluetrek.com
Preis: 100 Euro

Technische Daten
Batterie: CR2032 (3 V)
Maße ZE (Zentraleinheit): 41 x 60 x 29 mm
Maße SG (Signalgeber): 34 x 54 x 5 mm
Gewicht ZE/SG1: 25 (12)2) g/13 (8)2) g

Messwerte
Reichweite Überwachung: 4,2 (5) m
Reichweite Suche: 6 (10) m

Fazit
Als Überwachungsgerät eignet sich das Bluetrek Serenity wegen der geringen Reichweite nur für Geräte, die in unmittelbarer Nähe des Anwenders sind. Der Preis ist sehr hoch.

Gesamtwertung: ausreichend
Ergonomie (30%): befriedigend
Leistung (40%): ausreichend
Ausstattung (20%): befriedigend
Service (10%): gut