US-Kids wechseln zu Linux

Allgemein

Jugendliche, die scharenweise zu Linux wechseln? Als ihr bevorzugtes Desktop-Betriebssystem? Schwer vorzustellen, aber aufgrund eines staatlichen Förderprogramms im US-Bundesstaat Indiana eine Tatsache.

22.000 Schüler aus Indiana haben bereits Windows den Rücken gekehrt und sich eine staatlich geförderte Billig-Workstation zugelegt. Das Bildungsministerium stützt das gut ein Jahr alte Programm und den Willen der weiterführenden Schulen, Linux aus Kostengründen einsetzen zu wollen. Im Bundesstatt sind es bereits 24, bald schon sollen es 80 Schulen sein.
Mike Huffman, für das Technologie-Programm ACCESS zuständig, verriet gegenüber CRN, dass viele Lehrer den Schülern anfangs gar nicht verraten, dass unter der Schulungssoftware Linux laufe. So würden die Vorurteile rasch abgebaut. (Nick Farrell/rm)

Linq