Shuttle integriert Mini-PC ins Auto

KomponentenMobileWorkspace

Basierend auf dem hauseigenen XPC entwickelt PC-Hersteller Shuttle gerade ein Informationssystem fürs Auto, dass einen nahtlosen Übergang vom heimischen PC gewährleistet.

Auf der CarTronics-Messe in Taipeh stellt Shuttle den Prototyp eines Auto-Informationssystems vor. Auf der Grundlage des Mini-Rechners XPC bringt Shuttle den Nutzern ihr gewohntes Computerumfeld ins Auto. Wie die Digitimes berichtet, belaufen sich die diesjährigen Investitionen für die Weiterentwicklung des Konzepts auf 1,5 Millionen Euro.

Der Prototyp ist mit einem AMD Athlon 64 3700+ Prozessor und 1 Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet. Das Betriebsystem ist Windows XP Professional mit Spracherkennungsfunktionen. Ein Sprecher versichert aber, dass auf den späteren Serienmodellen Windows Vista laufen wird.

Das System beinhaltet drei LCD-Bildschirme, wovon einer vorne auf Höhe der Mittelkonsole und zwei an der Rückseite der vorderen Sitze angebracht werden. Ein Soundsystem mit 13 Lautsprechern und einem Subwoofer sorgt für den richtigen Ton. Die Eingabe erfolgt via zwei Tastaturen, die sich in den Sonnenblenden befinden und einem Trackball. Zudem kann ein Drucker im Kofferraum platziert werden.

Shuttle möchte das System gemeinsam mit seinem taiwanischen Partner Alsolox im Laufe des nächsten Jahres zunächst asiatischen Autoherstellern anbieten um in einem weiteren Schritt den Weltmarkt ins Visier zu nehmen. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen