Computer schreibt Börsen-News

CloudServer

Das US-Unternehmen Thomson Financial hat eine Software entwickelt, die den gemeinen Online-Redakteur bald überflüssig machen könnte – das Programm produziert Nachrichten am Fließband.

Bisher konnten sich wenigstens Journalisten einigermaßen sicher vor der immer präsenter werdenden Automation fühlen, doch das war offenbar etwas voreilig. Wie das englische IT-Magazin “The Register” berichtet, steckte das US-Informationsdienstleister Thomson Financial an die 150.000 Euro in die Entwicklung einer Software, die Fließtext-Börsennachrichten im Drei-Sekundentakt produziert.

Dabei vergleicht das Programm die aktuellen Marktdaten mit früheren Zahlen und kann somit über die Entwicklung berichten. Da aber Charme und Abwechslungsreichtum des Cyber-Redakteurs etwas zu wünschen übrig lassen, müssen sich schreibende Journalisten wohl derzeit noch keine Sorgen um ihren Job machen. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen