Ab heute scannt Microsoft auch deutsche PCs

Allgemein

INQ_MSvirenjagd.gifZum fröhlichen Hallali blies gestern Softwaregigant Microsoft, denn nun werden aktiv die alteingesessenen Hersteller von Antivirenscanner aus dem Markt vertrieben. So stellen sich die MS-ler das wenigstens vor, weshalb sie ihren frisch angeschalteten “Windows Live OneCare Safety Scanner” verschenken.

Der kostenlose Virenscanner mit dem klotzigen Namen ist damit raus aus seiner Beta-Krabbelgruppe und wird ab sofort auf echte Nutzer und vor allem echte Digitalschädlinge losgelassen – und zwar gleichzeitig in 42 Ländern. Übrigens verspricht Microsoft auch gleich, Malware nicht nur aufzustöbern, sondern ebenso kostenrei zu entfernen.
Neben Viren würden auch Exploits aufgedeckt. Beim abschließenden Wartungs-Scan könne obendrein die Leistungsfähigkeit eines PCs durch Doublettenlöschung und Defragmentierung der Platte optimiert werden. Ja, die Jungs wollen wirklich sämtliche Tool-Anbieter aus dem Geschäft drängen.
Und wo gibt es künftig die aktuellen Viren-Definitionen? Tja, hier will die Firma letztlich die Hand aufhalten und bietet ab Ende des Jahres das Abo im deutschen Windows Live OneCare-Dienst. Dieser kostenpflichtige Service ist seit Ende Mai in den USA erhältlich. Laut den US-Marktforschern der NDP Group hielt das Microsoft-Produkt im Juni bereits 15 Prozent Marktanteil. Verlierer dieser Entwicklung sind Symantec (Minus 10 Prozent) und McAfee (Minus 3 Prozent). (rm)