China will Online-Videos zensieren

NetzwerkePolitikWorkspaceZensurZubehör

Nachdem der Boom der Online-Videos auch China erfasst hat, will die Regierung die Kontrolle darüber verschärfen, was dort verbreitet wird. Grund: Die Filme werden zunehmend zu Satirezwecken eingesetzt.

Die chinesischen Behörden haben es nach Berichten des Sydney Morning Herald mit einem neuartigen Phänomen zu tun, dass sogar schon einen eigenen Namen (?egao?) hat. Dabei handelt es sich um online präsentierte Videos, in denen offizielles Propaganda-Material parodiert wird.

So wird in einem der Filme die Erfolgsgeschichte eines jungen Rotarmisten erzählt, der allerdings nicht wie im Original gegen Feudalisten und japanische Invasoren kämpft, sondern sich bei einer Show à la ?Deutschland sucht den Superstar? bewirbt. Die staatliche Aufsichtebhörde für Medien hat daraufhin verfügt, dass Videos nur noch auf amtlich autorisierten Websites veröffentlicht werden dürfen. (dj/ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen