US-Konsumentenschützer nehmen Sony-Akkus unter die Lupe (Update)

Allgemein

Die Akku-Affäre könnte sich für Sony noch zur richtigen Krise ausweiten, denn jetzt sind die Verbraucherschützer auf das feuergefährliche Risiko (wir berichteten) aufmerksam geworden und kündigten an, sämtliche Sony-Versionen untersuchen zu wollen.

Ein Sprecher der einflussreichen “US Consumer Product Safety Commission” kündigte heute an, alle von Sony in jüngster Zeit hergestellten Typen von Lithium-Ionen-Akkus auf das Überhitzungsphänomen untersuchen zu wollen. Es sei nicht zu akzeptieren, dass ein Konsument durch ein Feuer gefährdet werde, das von Mobilgeräten ausgelöst werde.
Ein Sony-Sprecher beeilte sich mittlerweile zu versichern, dass nur die an Dell gelieferten Akkus das Problem mit dem Wärmestau hätten. Auch HP sieht das so. Diese Einschränkung klingt allerdings verdächtig nach Beschwichtigungsversuch. (Nick Farrell/rm)

Linq
http://uk.theinquirer.net/?article=33725