Britische Umfrage: IT-Leute hassen ihren Job

Allgemein

INQ_ITmitarbeiter.jpgDie Hälfte der britischen IT-Belegschaft hat die Nase voll vom Job. So sehr, dass sie den Usern in ihrer Firma das Leben absichtlich schwer machen. Diese schockierende Wahrheit deckte eine frische Studie auf.

Wer schon mal vom IT-Support hängen gelassen oder schlecht behandelt wurde, ahnte sicher schon, dass es dafür Gründe gibt: 75 Prozent aller IT-Knechte wünschen sich, in einem anderen Job arbeiten zu können. Dies ergab jetzt eine sommerliche Online-Umfrage, in der 2.800 eingschlägige englische Mitarbeiter befragt wurden – in der EU dürften die Rahmenbedingungen sehr ähnlich gelagert sein.
Web-Training-Spezialist SkillSoft fand heraus, dass beinahe jeder unterhalb des IT-Chefs unzufrieden mit dem Job sei. Über zehn Prozent aller Befragten hätten den Kanal dermaßen voll, dass sie bereits niemandem mehr helfen oder sogar destruktiv unterwegs seien, egal, ob Kollegen, Manager oder Kunden anfragen. Die Hälfte aller Supportler gaben sogar zu, jüngst in dieser negativen Weise agiert zu haben. Laut Marktforscher sei keine andere Berufsgruppe derart negativ drauf. “Die Mitarbeiter fühlen sich nicht geschätzt von ihren Managern und schauen sich überwiegend nach einem neuen Job um”, registrierte Mike Emmott vom “Chartered Institute of Personnel and Development“. (Robert Jaques/rm)

Linq